Medienpädagogik und künstlerische Bildung

Ich arbeite bundes- und europaweit mit verschiedenen Partner*innen an der künstlerischen und medialen Bildung. Dabei biete ich Workshops und Seminare mit handlungsorientiertem Ansatz an. Während meines Masterstudiums habe ich mich mit Methoden und Grundlagen von Diversity und Anti-Bias auseinandergesetzt und lasse diese in meine Arbeit einfließen.

Eindrücke...

Online Filmfestival "Cannes ich auch zuhause"

Als Reaktion auf den Ausfall von Angeboten in der Kulturellen Bildung, hervorgerufen durch die Covid-19-Pandemie haben wir uns als voll utopisch! Kollektiv zusammengetan und ein Online Filmfestival für Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren ins Leben gerufen.

 „Wie leben wir nach Corona? Was wird anders sein? Welche (gesellschaftlichen) Veränderungen wünschen wir uns?" waren die Fragen, mit denen wir die Jugendlichen auf kreative Expedition geschickt haben. Begleitet wurden die Teilnehmenden durch Online Meetings mit dem voll utopisch! Kollektiv und durch die Kooperation mit Lehrer*innen des Erasmus-Gymnasium Denzlingen.

"Cannes ich auch zuhause" wurde gefördert durch Partnerschaften für Demokratie und den Stadtjugendausschuss Karlsruhe.

Als freiberufliche Medienpädagogin arbeite ich bei der LKJ BW (Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden Württemberg). Darunter fällt die Konzeptionierung und Durchführung von Workshops an Schulen innerhalb der Formate "Hör- und Sehstücke" (künstlerische und persönliche Bildung mit Kindern/ Jugendlichen mit Behinderung) und "Wir.Hier.Alle." (Künstlerische und persönliche Bildung mit Jugendlichen in Vorbereitungsklassen)

links

Gefördert vom Stadtjugendausschuss Karlsruhe und dem Aktionsfonds Partnerschaften für Demokratie fanden 2017/2018 die ersten zwei Filmprojekt im Rahmen der Projektreihe Film ab! Wir. Erzählen. Bilder. statt. Film ab! ist eine Projektreihe, bei der Jugendliche, mit deutsch als Fremdsprache sowie Jugendliche mit deutsch als Muttersprache, gemeinsam den Prozess von Ideenentwicklung bis hin zum Filmdreh durchlaufen. Das Projekt wurde gemeinsam mit der Theaterpädagogin Jennifer Winkhardt konzipiert und durchgeführt.

Im Rahmen der Karlsruher Wochen gegen Rassismus 2017 wurde der dokumentarische Beitrag "Brüder in Deutschland" gefördert. In Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin Jennifer Winkhardt wurde das Projekt organisiert, konzeptioniert und durchgeführt. 5 Jugendliche aus 3 verschiedenen Ländern leben in einer Wohngruppe. In 4 Tagen gemeinsamer Planungs- und Drehzeit entsteht "Brüder in Deutschland"

Seit 2013 besteht das jährlich im Sommer stattfindende, von der Donauschwäbischen Kulturstiftung geförderte Projekt "Mediencamp Backi Monostor". Als eine von sechs Medien- und Theaterpädagoginnen erarbeitete ich das anfängliche Konzept, das wir fortwährend weiterentwickelten. Jugendliche aus Serbien, Kroatien, Rumänien und Ungarn erarbeiten in zehn Tagen ein filmisches oder künstlerisches Projekt. Als Zweitsprache sprechen die Teilnehmenden Deutsch. So besteht neben der künstlerischen- und medialen Bildung ein sprachfördernder Charakter.

https://filme-foerdern-sprache.org/mediencamp-backi-monostor/

Im Rahmen der Kampagne DUICHWIR Alle Inklusive, bei der es um inklusive Filmprojekte ging, gewannen wir 2015 den zweiten Preis. Die Kampagne wurde vom Ministerium für Arbeit und Soziales initiiert und gefördert.

Auswahl an Projektpartner_innen und Auftragsgeber_innen:

Goethe Institut Belgrad- Programm PASCH

Landeszentrale für politische Bildung Stuttgart (LpB-BW)

Donauschwäbische Kulturstiftung

LKJ BW (Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung

Baden Württemberg)

stja Karlsruhe

Kulturbüro/ Kulturamt Stadt Karlsruhe

© 2019 Clarissa Schnitzer

  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now